+43-1-688 75 07 | Mo - Do: 9 - 16 Uhr | office@gamed.or.at

Newsletter  |   Login A A
www.gamed.at

Veranstaltungen

<< zurück zur Übersicht

Lehrgang

 

Sanfte Wirbelsäulentherapie vom Steißbein bis zum Atlas

Dr. med. Harald Chavanne

13. - 15. Dezember 2019

Zeiten:

Freitag u. Samstag: jeweils von 9:00 – 18:00 Uhr

Sonntag: 9:00 – 16.00 Uhr
Kosten: € 390,- (GAMED-Mitglieder: € 360,-)

Die große Anzahl der von den Patienten im Bereich der Wirbelsäule und des Bewegungsapparates geklagten Beschwerden, stellen oft ein beachtliches Problem in der ärztlichen Praxis dar, besonders wenn sich kein relevanter pathologischer Befund mit den herkömmlichen diagnostischen Methoden, wie Röntgen, Magnetresonanztomographie oder Laborbefundung findet, wenn es sich also um eine Störung und noch nicht um eine erkennbare Zerstörung von Strukturen handelt.

In solchen Fällen führen manuell ausgeführte klinische Untersuchungen im Sinne der Orthopädie und erweiternd der Akupunkturlehre bzw. der Akupunkt-Massage nach Penzel (“APM”), sowie der Applied Kinesiology zu einer sicheren Diagnose in Bezug auf die zugrunde liegenden funktionellen Störungen, energetischen Dysharmonien und der daraus resultierenden Blockierungen von Gelenken.

Auch können auf diese Weise Störfelder im Sinne der Neuraltherapie leicht erkannt werden. Sie sind oft ursächlich für diesen Circulus vitiosus und, wenn sie nicht beseitigt werden, geben sie immer wieder Anlass zu Rezidiven.

Nicht nur zum Zweck der Befunderhebung dienen die genannten Methoden, sondern auch für die gezielte Therapie zur Behebung der Störursachen und der Gelenkblockierungen.

Bei der sanften mobilisierenden Lösung dieser Blockaden, spielt als Unterstützung die spezifische Ein-oder Ausatmungsphase eine große Rolle. Diese Atemphase wird vor der Mobilisation exakt bestimmt.

Das Os sacrum, als Basis der Wirbelsäule und die Ossa ilia des Beckenrings als Schwerkraftüberträger zu den Beinen, haben die größte Bedeutung für die Statik des menschlichen Körpers. Daher spielt die Blockierung eines Iliosacralgelenkes (ISG) eine ganz wesentliche Rolle bei Wirbelsäulenbeschwerden, aber auch bei Hüft-, Knie-, Fuß-, Schulter-, Arm- und Kiefergelenksbeschwerden und sogar bei Beschwerden und Funktionsstörungen von inneren Organen.

Diese Zusammenhänge werden gründlich beleuchtet. Wegen seiner Bedeutung steht daher das ISG im Mittelpunkt unserer Untersuchung und Therapie.

Das Zusammenspiel der 3 genannten, erweiternden Befundungs- und Therapiemethoden hat sich in der Praxis durch viele Jahre in außerordentlichem Maße bewährt, indem sich die Beschwerden meist spontan bessern lassen. Deshalb werden die wichtigsten Grundlagen der Methoden und die für die WS relevanten Vorgehensweisen vorgestellt.

Auf die jeweils anschließenden praktischen Übungen wird besonderes Augenmerk gelegt.

Anmeldeschluss: . 11. Dezember 2019

Referent: Dr. med. Harald Chavanne
Facharzt für Orthopädie u. orth. Chirurgie, 1190 Wien,
Lehrbeauftragter der Europäischen Penzel-Akademie, D 37619  Heyen
Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirates APM nach Penzel,
Internationaler Therapeutenverband APM nach Penzel und energetische Medizin.


Stornobedingungen:
Die Anmeldung ist verbindlich, sobald eine Anmeldung telefonisch, per Fax, E-Mail oder über das Anmeldeformular auf der GAMED-Homepage erfolgt ist. Die Einzahlung muss bis Anmelde- und Zahlungsschluss erfolgt sein. Jede Anmeldung kann bis zum Anmeldeschluss kostenlos, jedoch nur schriftlich, storniert werden. Ab dem Anmeldeschluss bis zum Seminarbeginn sind 50% der Seminar- bzw. Fortbildungsgebühren zu entrichten. Bei späterer Abmeldung oder Nichterscheinen verfällt der Betrag. Die Teilnahme kann jedoch auf eine verbindlich gemeldete Ersatzperson umgebucht werden.