+43-1-688 75 07 | Mo - Do: 9 - 16 Uhr | office@gamed.or.at

Newsletter  |   Login           A A
www.gamed.at

Veranstaltungen

<< zur�ck zur �bersicht

Seminar

Interdisziplinäre Aspekte der ganzheitlichen Zahnmedizin

Zahnwechselbeziehungen – Bisslage – Kiefergelenk – Wirbelsäule

DDr. Irmgard Simma-Kletschka

13. April 2018, Zeit: 9.30 – 17h

Zielgruppe: ÄrztInnen

Kosten: € 150,- (€ 140,- für GAMED-Mitglieder)
Diese Veranstaltung ist mit 10 DFP-Punkten freie Fortbildung von der ÖÄK in Approbation.

Inhalte in Kurzform:

•    Prävention und Frühbehandlung – Myofunktionelle Aspekte – Lippenschluss – Zunge - Nasenatmung – Form und Funktion
•    funktionelle Entwicklung des Kausystems – Kieferorthopädie
•    Lymphstau bei „Mundatmerkindern“ – Sinusitis  - Otitis – Tonsillitis – Circulus Vitiosus – Infektanfälligkeit – Lymphtherapien
•    Gesichts/Kopf/Körperhaltung – Skoliosen – Bisslage – Kiefergelenk – Kaumuskulatur – CMD - Schmerz
•    Kausystem als Stressbeantwortungsorgan – Pressen und Knirschen - Parafunktionen – Schienentherapien
•    Wechselbeziehungen der Zähne zum Akupunktursystem – Mundakupunktur – Herde/Störfelder – Unverträglichkeiten
•    Stresskontrolle – Übungen – Akupressur etc.

 

Die Symptome bei Funktionsstörungen des Kausystems (CMD craniomandibuläre Dysfunktionen) sind vielfältig und gehen häufig über die übliche Symptomatik der Zähne hinaus: Wie Karies, Schlifffacetten, Überempfindlichkeiten, Zahnfehlstellungen, Kieferanomalien, chronische Zahnfleischentzündungen, devitale Zähne, Herde- und Störfelder und diverse Zahnverluste. Interdisziplinäre Beschwerdebilder (CMD – Craniomandibuläre Dysfunktionen) sind: Kiefergelenkschmerzen, Gesichts-, Kopfschmerzen und Migräne, HWS-Syndrom und Schulter-Arm-Schmerzen, Rückenschmerzen, Tinnitus und Schwindel, Winkelfehlsichtigkeit (Dysphorie) u.a.
Es ist wichtig, dass Craniomandibuläre Dysfunktionen früh erkannt und behandelt werden, um ein zweckmäßiges, effektives und kostensparendes Eingreifen zu ermöglichen.

Bei Kindern bezieht sich dies auf die kieferorthopädische Frühbehandlung, osteopathische und myofunktionelle Defizite. Der Lippenschluss, die Nasenatmung, die Zungenfunktion sind Schlüsselstellen, um einen optimalen Frontzahnkontakt vor dem Hauptwachstumsschub zu erreichen und damit eine harmonische Kiefer- und Gesichtsentwicklung zu ermöglichen.

Zähne haben spezifische Wechselwirkungen zu allen fünf Funktionskreisen und deren Psychosomatik. Die allgemein bekannten Wirkungen der Akupunktur und MAPS eignen sich bestens, um Schmerz-Symptomatiken und funktionelle Beschwerdebilder zu behandeln. Atem-, Entspannungs- und Bewusstseinsübungen sind für die eigene Stresskontrolle und Entlastung des Kausystems als Stressbeantwortungsorgan wichtig. (Klinische Studien und Publikationen).

 

Anmelde- und Zahlungsschluss: 05. 04. 2018

Veranstaltungsort:
Otto Wagner Spital, Seminarraum der GAMED,
Baumgartnerhöhe 1, 1140 Wien, Pav. 6

Office Management der Wiener Internationalen Akademie für Ganzheitsmedizin
office@gamed.or.at, www.gamed.or.at, Tel: +43-1-688 75 07, Fax: +43-1-688 75 07-15

Einzahlung: auf das Konto der Wiener Internationalen Akademie für Ganzheitsmedizin
Kto. 696 291 400, BLZ 12000, BA-CA, IBAN = AT05 1200 0006 9629 1400, BIC = BKAUATWW

 

Referentin: DDr. Irmgard Simma-Kletschka: Praxis für Ganzheitliche Kieferorthopädie und Zahnheilkunde in Bregenz, Präsidentin der Gesellschaft für Ganzheitliche Zahnheilkunde in der ÖGZMK, Qualifiziertes Mitglied der internationalen Gesellschaft für ganzheitliche Zahnmedizin, Diverse Lehraufträge: Universitätszahnklinik Wien, Ringvorlesung AKH Wien Komplementärmedizin, Universitätszahnklinik Graz, GAMED; Slavicek-Preis, ICMART Scientific Acupuncture Award 1st Place, Bischko-Preis; Mundakupunkturstudien und Publikationen.


Stornobedingungen:
Die Anmeldung ist verbindlich, sobald eine Anmeldung telefonisch, per Fax, E-Mail oder über das Anmeldeformular auf der GAMED-Homepage erfolgt ist. Die Einzahlung muss bis Anmelde- und Zahlungsschluss erfolgt sein. Jede Anmeldung kann bis zum Anmeldeschluss kostenlos, jedoch nur schriftlich, storniert werden. Ab dem Anmeldeschluss bis zum Seminarbeginn sind 50% der Seminar- bzw. Fortbildungsgebühren zu entrichten. Bei späterer Abmeldung oder Nichterscheinen verfällt der Betrag. Die Teilnahme kann jedoch auf eine verbindlich gemeldete Ersatzperson umgebucht werden.