+43-1-688 75 07 | Mo - Do: 9 - 16 Uhr | office@gamed.or.at

Newsletter  |   Login A A
www.gamed.at

Reise zu Kraft und Heilung


Datum: 17.03.2020 - 26.05.2020
Seminar
 
Workshop: schamanische Erfahrung und Gesundheitsförderung
In einem 6-teiligen Zyklus werden wir uns mit den Grundlagen der schamanischen Behandlungen, deren Geschichte sowie den Bezügen zu modernen Verfahren der Gesundheits-förderung und Psychotherapie beschäftigen. Nach kurzen Erörterungen von kulturhistori-schen und psychodynamischen Aspekten wenden wir uns vor allem praktischen Übungen zu:
Durchführung von traditionellen und modernen Schamanenritualen verschiedener Kulturen, wie z.B. Trommel- und Tanzrituale, Opferrituale, Diskussion und Inszenierung des sog. „Geisterboots“ und seiner transkulturellen Varianten, Rituale zur Stärkung der eigenen Lebensenergie und zur Kreativitätsentfaltung, Problemlösungsrituale und Anwendung von Ritualobjekten zur Verbesserung des Körpergefühls und Linderung von Schmerzen.

Termine:
Dienstag 17. März, 31. März, 21. April,
5. Mai, 12. Mai und 26. Mai 2020.
jeweils von 17.00 bis 20.00
 
Ort:
Otto Wagner Spital, Pavillon 6,
1140 Wien, Sanatoriumstraße 2

Anmeldung:
Verbindliche Anmeldung per e-mail:
dagmar.eigner@meduniwien.ac.at

Unkostenbeitrag:
240,- Euro für den 6-teiligen Zyklus; Einzelabend: 65,- Euro
(Ermäßigung für Studierende möglich)
Mitbringen: Decken, Pölster, Trommeln...
 
WORKSHOPLEITER:
Dr. Richard Poltnig studierte Mathematik, theoretische Physik, Metereologie und Philosophie an der Universität Graz und Rechtswissenschaften an der Universität Wien. Er begann seine schamanische Ausbildung am Esalen Institut in Big Sur, California, bei Michael Harner und setzte sie über 24 Jahre bei seiner sehr verehrten Lehrerin, Angeles Arrien, in Europa, Nordamerika und der Karibik fort. Des Weiteren arbeitete er für das Amazon Conservation Team, das die Bewahrung der Kulturen im Amazonas-Gebiet zum Ziel hat. Arbeitsschwerpunkte: Ethnomykologie, Schamanische Therapie und Ernährungspsychologie.

Dr. Dagmar Eigner studierte Physiologie, Psychologie, Philosophie und Ethnologie an der Uni-versität Wien und Musik (Klavier und Komposition) am Konservatorium der Stadt Wien. Universitäts-professorin für Medizinische Kultur- und Sozialanthropologie; Psychotherapeutin, Klinische und Gesundheitspsychologin in freier Praxis. Lehre bei Schamaninnen und Schamanen in Nepal; Feld-forschungen in Süd- und Südostasien, Sibirien, China, der Karibik und in Österreich zu Medizin-pluralismus und der therapeutischen Dynamik von Heilritualen. Präsidentin der Österreichischen Gesellschaft für Medical Anthropology. Arbeitsschwerpunkte: Traditionelle Medizin, Schamanische Therapie, Theorie und Praxis von Ritualen zur Gesundheitsförderung, imaginative Techniken in der Psychotherapie.