+43-1-688 75 07 | Mo - Do: 9 - 16 Uhr | office@gamed.or.at

Newsletter  |   Login A A
www.gamed.at

20. July 2019

Präventionsmedizin | Psychosomatik und TCM | tiefeliegende Ursachen | chronische Erkrankungen

Chinesische Psychosomatische Medizin und Präventionsmedizin


Heutzutage scheinen die sogenannten Zivilisationskrankheiten zu explodieren und viele Patienten klagen darüber, dass es von der klassischen Medizin keine wirksame Lösung gibt. Denken wir nur an die dramatisch wachsenden Allergie-Probleme, die Jung und Alt jahrein, jahraus quälen.
Ebenso viele Patienten leiden an dauerhafter Müdigkeit und chronischen Schmerzen, die zermürbend sind. Auch hierfür findet die westliche Medizin selten die geeignete Antwort.

Selbstverständlich muss man bei all diesen Fällen abklären, ob diese Symptome nicht von gröberen Problemen im Hintergrund ausgelöst werden. Wurde das aber abgeklärt und die Patienten leiden immer noch an diesen Symptomen – trotzdem sie als gesund befundet wurden –, dann wird es Zeit, Neues zu probieren und Patienten finden den Weg etwa zum chinesischen Arzt und Masseur.

Die oben beschriebenen Probleme und Krankheiten können durch Methoden der CPM gelindert und auf lange Sicht sogar geheilt werden, weil hinter vielen Zivilisationskrankheiten tiefliegende psychosomatische Ursachen und Störungen liegen. Diese können durch CPM wieder ins Gleichgewicht gebracht und damit die Patienten beschwerdefrei und gesund gemacht werden.

Besonders gute Heilerfolge erzielt die CPM bei Erkrankungen, die durch Bewegungsmangel ausgelöst wurden: Stoffwechselstörungen, Immun-Schwäche und organische Probleme. Diese können sich etwa in Form von Zuckerkrankheit/Bluthochdruck, Allergien oder Magen-Darm-Probleme zeigen. Anstelle auf Tabletten zu setzen, löst die CPM die dahinter liegenden Ursachen und beseitigt damit die Symptome.

Aber auch bei verschiedenen chronischen Schmerzen bzw. Abnützungserscheinungen hilft CPM die Lebensqualität der Betroffenen enorm zu verbessern. Egal, ob es sich um Kreuzschmerzen,  Bandscheibenvorfall, Ischias, Arthrose, Karpaltunnel-Syndrom, Supraspinatus-Syndrom, Wirbelsäulen-Störungen, Zervikal-Syndrom handelt: Auch hier kann mit CPM sehr gut geholfen werden.

CPM ist aber auch für Neuralgie-Fälle einsetzbar, wo die Schulmedizin oftmals keine ursachenlösende Besserung, sondern nur eine Linderung der Symptome bewirkt. In diese Gruppe fallen Patienten mit Migräne, Trigeminusneuralgie, Tinnitus, sensorische Störungen, etc.
Aber auch schwerwiegende Erkrankungen wie etwa das Burnout-Syndrom und Demenz können sehr gut im Anfangsstadium behandelt und damit dem Ausbruch vorbeugend entgegen gewirkt werden.

CPM als Vorbeugung
Überhaupt kann festgestellt werden, dass CPM nicht nur dann zum Einsatz kommen sollte, wenn sich bereits Symptome zeigen. Daher sollten die täglichen Übungen des Meridian Dao Yin nicht nur in den Parks von China zu sehen sein, sondern bald auch in Österreich von vielen Menschen ausgeübt werden.

Denn es handelt sich hierbei um einfach zu erlernende Bewegungsabläufe, die nicht nur gut für die Gelenke und Muskulatur sind, sondern tiefer liegende Ursachen von Krankheiten schon von Anfang an wirkungsvoll bekämpfen. Wie bei einer Akupunkturbehandlung werden auch hier die Energieflüsse gestärkt und Ungleichgewichte normalisiert. Somit kann Jede und Jeder täglich an seiner Gesundheit arbeiten und an der Beseitigung von Krankheiten mitarbeiten.

Mehr zum Hintergrund und zu den Meridian Dao Yin Übungen erfahren Sie im Herbstkurs.
Dr. Lin Cong, 20.8.2018

 

zurück zur Übersicht