+43-1-688 75 07 | Mo - Do: 9 - 16 Uhr | office@gamed.or.at

Newsletter  |   Login           A A
www.gamed.at
Blog-Image

Chinesische psychosomatische Medizin (CPM)

01. August 2018

Beitrag von Dr. med. Lin Cong

Die chinesische psychosomatische Medizin (CPM) hat eine ebenso lange Tradition wie TCM und viele hervorragende Leistungen zur Psychosomatik beigetragen, wie z. B. das Übungen zum Hervorrufen der Meridiantransmission (und dadurch aktives Fördern des Körper-Organ-Zentrums).
Heutzutage ist unsere psychosomatische Gesundheit durch zivilisatorische Tätigkeiten wie sitzende Berufe, stressige Arbeit, Bewegungsmangel zunehmend beeinträchtigt, infolgedessen explodieren mehr und mehr psychosomatische Erkrankungen. In Industrieländern leiden immer mehr Menschen unter Wirbelsäulenstörungen, Magen-Darm-Beschwerden, Diabetes mellitus, Arteriosklerose, primäre Bluthochdruck, Nieren-Schwäche, Kreislauf-Beschwerden, Fettleber, Krebs, etc.

Nach der CPM liegt die Ursache der psychosomatischen Erkrankungen nicht nur im Zentralnervensystem, sondern auch im Plexus, vegetativen Nervensystem, Rückenmark, subkortikalen Zentrum. Diese Schaltstellen haben jeweilige Innervation zum Veranlassen bestimmter somatischer Funktionen und bilden daher die psychosomatischen Vorgänge.
Daher überholt die CPM den üblichen Begriff über Psychosomatik hinsichtlich eingebildeter oder stressbedingter somatische Beschwerden. Dank der speziellen Meridian Dao Yin-Übungen hat CPM die bestens bewährte (bestätigt in Vergangenheit) und bedarfsgerechte (es richtet sich stets nach heutigen Bedarf) ursächliche Lösung zum Beseitigen der psychosomatischen Beschwerden wie z. B. neuro-muskuläre und neuro-vaskuläre Störungen, etc.

Meridian Dao Yin ist ausdrücklich kein Qigong, weil sich der Ursprung, die Übungstechnik und die Wirkungsweise sowie die klinischen Anwendungen der Meridian Dao Yin-Übungen vollkommen von Gigong unterscheiden. Meridian Dao Yin ist eine Serie von speziellen Körperübungen zum Hervorrufen der Meridiantransmission, die auch als heilende elektrische Energie bezeichnet wird. Man darf dieses - zur Aktivierung des Meridian-Systems - zweckdienliche Heilverfahren nicht mit Qigong verwechseln.

Durch Meridian Dao Yin-Übungen werden sensomotorische Impulse entlangbestimmter Körperzonen hervorgerufen. Da diese Impulse longitudinal und spürbar verlaufen, wurden sie früher als Meridian und jetzt als Meridiantransmission bezeichnet. Mit den längsgerichteten Impulsen werden Nervensysteme auf verschiedenen Ebene verschalten und deren versorgte Körperteile und Organe funktionell veranlasst. Dadurch werdendie gestörten oder geschwächten psychosomatischen Vorgänge erneut in Gang gesetzt und in Schwung gebracht. Infolgedessen haben Meridian Dao Yin-Übungen mehrfache positive Auswirkungen auf Körper, Organe und Schaltstellen und gelten als das beste Eigeninitiativ-Heilverfahren sowohl zum Fördern der psychosomatischen Aktivitäten als auch zum Beseitigen der psychosomatischen Beschwerden.

Darüber hinaus kann man chinesische Heilkräuter, die sich auf bestimmte Organe auswirken, mit den Meridian Dao Yin-Übungen zielgerecht kombinieren, um die Heilwirkung einer Behandlung bei psychosomatischer Erkrankung gegenseitig zu unterstützen. Ebenfalls sind Meridian Dao Yin-Übungen für Akupunktur sehr nützlich, weil damit die Meridantransmission, die Grundlage für die Akupunktur, optimal aktiviert wird. Für die Betroffenen, die unter - durch Bewegungsmangel verursachte -Stoffwechselerkrankungen wie z. B. Zucker-Krankheit, Fettsucht, etc. leiden, ist Meridian Dao Yin die effektive und für jedes Alter geeignete ursachlösende Methode. Auch für die Schulmedizin ist Meridian Dao Yin ein bio-elektrisches Heilmittel zum Verstärken der chemischen Wirkungen und zum Reduzieren der Nebenwirkungen

Nähere Information zur Ausbildung finden Sie hier.

zurück zur Übersicht