+43-1-688 75 07 | Mo - Do: 9 - 16 Uhr | office@gamed.or.at

Newsletter  |   Login           A A
www.gamed.at

Veranstaltungen

<< zurück zur Übersicht

Seminar

Homöopathie
50 Arzneimittel-Seminar
Teil 1

Leitsymptome der 50 wichtigsten Arzneimittel

Drei erfahrene Homöopathen vermitteln Ihnen die Leitsymptome der 50 wichtigsten
homöopathischen Arzneimittel – praxisorientiert, suggestopädisch mit viel Freude, Spiel und Spaß!

Zielgruppen
AnfängerInnen und erfahrene ÄrztInnen, TierärztInnen, ZahnärztInnen und
PharmazeutInnen.

Diese Fortbildung wurde mit 17 Medizinischen DFP-Punkten von der Österreichischen Ärztekammer approbiert.

Folder

Veranstaltungsort
Hotel IBIS Wien Mariahilf
Mariahilfer Grütel 22-24
1060 Wien
T +43 1 59 998-0
www.ibis.com

Ziel
Erlernen und Erleben der Leitsymptome und Erfassen des Wesens der jeweiligen Arznei im
Bezug zur Anwendung: Umsetzung der Leitsymptome in „Bewährte Indikationen“.
Für die Pharmazeuten besteht das Ziel auch
• im Erfahren und Erleben des Unterschiedes zwischen einem herkömmlichen Medikament
und dem Wesen einer homöopathischen Einzelarznei,
• die Erfahrung des Spektrums der Wirksamkeit von einer akuten bis zu einer
rezidivierenden oder chronischen Krankheit, von der Lernschwäche bis zur Verhaltenstörung usw.

Die Vortragenden:
Dr. Leopold Drexler, MSc.
Erster Kontakt mit der Homöopathie 1973. 1976-1980 homöopathische
Ambulanz von Prof. Dr. Dorcsi in der Wiener Poliklinik und in Lainz. Seit
1979 Lehrtätigkeit und Vorträge in Österreich (u.a. Badener Kurse),
Deutschland, Italien, Slowenien, Tschechien und Slowakei. Suggestopädiekurse
seit 1999 im In- und Ausland. Seit 1982 Privatpraxis in
Feldkirch.

Mag. phil. Dr. Susanne Diez
Privatpraxis für Homöopathie und Psychotherapie in Wien. Lehrbeauftragte
der Österreichischen Gesellschaft für Homöopathische Medizin
(ÖGHM). Referentin im In- und Ausland. Suggestopädiekurse seit 1999.
Diplomarbeit über die Wissenschaft der Homöopathie: Die Subjektivität
als ein Grundprinzip der Homöopathie. Inst. f. Philosophie, Universität
Wien. Diverse Publikationen.

Dr. Bernhard Schmid
Beschäftigung mit der Homöopathie schon während des Studiums.
Ausbildung in Homöopathie v.a. bei Prof. Dr. Dorcsi. Seit 1989 in der
ärztlich homöopathischen Ausbildung tätig. Publikationen in der Documenta
Homöopathica. Von 1998-2002 Vorstandsmitglied der ÖGHM.
Suggestopädiekurse seit 1999 im In- und Ausland.

Zeiten:
Freitag 14:00 - 20:30 Uhr Block 1 (zwei Pausen)
Samstag 09:00 - 12:30 Uhr Block 2 (eine Pause) 12:30 - 14:00 Uhr Mittagsbüffet 14:00 - 20:30 Uhr Block 3 (zwei Pausen)
Sonntag 09:00 - 12:00 Uhr Block 4 (eine Pause)

17 DFP sind bei der Österreichischen Ärztekammer in Approbation.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bis 20. Februar 2019

Teilnahmegebühren:
Preise für ÄrztInnen pro Person inkl. Verpflegung und MwSt
Frühbucherpreis  *EUR 635,00  
Normalpreis             EUR 762,00
Kombi-Angebot! Beide Seminare für ÄrztInnen um EUR 1.170,00*
*Frühbucherpreis und Kombi-Angebot gelten bis zum 30. Jan. 2019



Anmeldung & Rückfragen unter:
GAMED - Wiener Internationale Akademie für Ganzhheitsmedizin
Sanatoriumstraße 2, 1140 Wien
T: +43-1-688 75 07, F: +43-1-688 75 07-15, E: office@gamed.or.at
Die Buchung der Übernachtung im Hotel ersuchen wir Sie, selbst zu übernehmen.

Suggestopädische Lehr-/Lernmethode
Die suggestopädische Lernmethode wurde in den 1960er Jahren vom Bulgarischen Arzt und
Psychologen Dr. Georgi Lozanow entwickelt. Anwendung fand sie zuerst im
Fremdsprachenunterricht. Seit den 1990er Jahren wird sie auch in anderen Gegenständen
der Aus- und Weiterbildung eingesetzt.
Prinzip der Methode ist das „lerngerechte Anbieten“ (suggest) von neuem Lernstoff (z.B.
Leitsymptome einer Arznei) mit Freude, Spiel und Spaß. Sie bedient sich der Erkenntnisse
aus Psychologie und Pädagogik. So findet die Vermittlung der Arzneien auf
unterschiedlichsten Ebenen statt. Durch das Angebot unterschiedlicher Reize (akustisch,
visuell, taktil, olfaktorisch, sozial, etc.) bleibt die Aufmerksamkeit auf hohem Niveau.
Denselben Effekt hat der Wechsel zwischen den Referenten.
Die Motivation wird durch aktive Einbindung (z.B. das Erstellen von Plakaten) der
TeilnehmerInnen gefördert. Die Vertiefung der Lerninhalte wird durch Wiederholungen und
durch periphere Stimuli erreicht. So verbleiben z.B. Plakate während der gesamten
Seminardauer an den Wänden, wodurch sie immer wieder wahrgenommen und die Inhalte
vertieft werden.

Suggestopädische Arzneimittelseminare
Dr. Leopold Drexler absolvierte 1999 eine einjährige Ausbildung in Suggestopädie bei einem
Schüler von Dr. Georgi Lozanow und transferierte die Methode auf die Homöopathie. Seither
sind 33 Homöopathie-Seminare von einer Länge zwischen ein und 6 Tagen abgehalten
worden . Die Seminare wurden ausschließlich für PharmazeutInnen, ÄrztInnen und
ZahnärztInnen gehalten.
Veranstalter waren bisher unterschiedliche homöopathische Vereine und Gesellschaften im
In- und Ausland (BRD, Italien, Slowenien, Slowakei, Tschechien, Lettland), die
Apothekerkammern von Vorarlberg und Südtirol, die Firmen Homeocur und Spagyra.