+43-1-688 75 07 | Mo - Do: 9 - 16 Uhr | office@gamed.or.at

Newsletter  |   Login A A
www.gamed.at

Chronische Schmerzen mit der Pohltherapie verstehen und behandeln
 


Datum: 25.09.2020 - 26.09.2020
Seminar
Chronische Schmerzen mit der Pohltherapie verstehen und behandeln
(Sensomotorische Körpertherapie nach Dr. Pohl®)

Seminar mit Dr. Helga Pohl
25. - 26. September 2020 

Freitag:  10 - 13 h und 15 - 18 h
Samstag:  10 - 13 h
 
Kosten:  Euro  330,- (GAMED-Mitglieder Euro 300,-) 
Zielgruppe: ÄrztInnen, TherapeutInnen und alle Geplagten
 
Chronische Schmerzen sind eines der größten ungelösten und häufigsten Probleme der Medizin und Psychologie, selbst jüngere Altersgruppen sind zunehmend betroffen. Es besteht dringende Handlungsbedarf, denn: Medikamente wirken meist allenfalls symptomatisch und unterdrückend.
Bei chronischen Schmerzen wird allmählich jede Bewegung mühsam und daher möglichst unterlassen, was die Schmerzen zwar akut vermeidet, aber à la longue verschlimmert – ein Teufelskreis, aus dem man allein nicht mehr herausfindet.
 
Chronischer Schmerz ist immer auch ein seelisches Geschehen, er schlägt auf die Stimmung, zermürbt. Umgekehrt gibt es kaum einen depressiven Menschen ohne chronische Schmerzen, denn die Depression selbst ist auch eine Erstarrung. Daher liegen auch den Schmerzen depressiver und „psychosomatischer“ Patient*Innen  immer Dauerkontraktionen in Muskeln/Faszien und im Bindegewebe der Haut und Unterhaut zugrunde und zwar selbst dann, wenn der Schmerz innen empfunden wird („im Magen“, „im Knie“, „im Kopf“).

Immer entsteht eine „sensomotorische Amnesie“, ein weißer Fleck auf der Gehirnlandkarte, wodurch es „vergisst“, wie sich die dauerkontrahierten Muskeln, Faszien und Bindegewebspartien anfühlen und bewegen und steuern lassen. Dadurch sind Dauerkontraktionen, Bewegungseinschränkungen und Fehlhaltungen vom Betroffenen allein nicht korrigierbar. Es braucht zumindest am Anfang einen Therapeuten.
 
Psychotherapie, d.h. Bewusstwerden von Fehlhaltung, Stress, Gefühlslage, Traumen, Vorgeschichte hilft bei chronischen Schmerzen allein, d. h. ohne manuelle und bewegungsmäßige Verfahren oft leider kaum. Ebenso wenig können physiotherapeutische, manuelle und übende Methoden ohne Bewusstwerden der auslösenden und aufrechterhaltenden Faktoren, ohne Umstellen der Alltagsbewegung und -haltung und der schädlichen Gewohnheiten zu dauerhafter Schmerzfreit führen. Die dringend erforderliche Kombination der mentalen und körperlichen Verfahren gestaltet sich jedoch meist schwierig, da sie von völlig unterschiedlichen Konzepten ausgehen und von verschiedenen Personen durchgeführt werden.
 
Hier bietet die Sensomotorische Körpertherapie nach Dr. Pohl (kurz „Pohltherapie“) eine umfassende und nachhaltige Abhilfe. Sie ist eine Kombination von 5 neurobiologischen, mentalen, manuellen und übenden Methoden, die ganz eng miteinander verzahnt sind und von ein und demselben Therapeuten auf einander bezogen angewendet werden. Die Trennung von Körper und Psyche ist in dieser Sichtweise aufgehoben. Die Patient*innen sind von Anfang an aktive Partner. Nach der Überwindung der „sensomotorischen Amnesie“ geht man gemeinsam in akribischer Detektivarbeit den individuellen Ursachen der Schmerzen auf den Grund und findet individuelle und vor allem nachhaltige Lösungen.

Im Seminar lernen die Teilnehmer Konzept und Methoden der Pohltherapie zunächst in einem Powerpointvortrag, dann am eigenen Leibe kennen. Es gibt Übungen und Selbstbehandlungen zur Eigenanwendung und zur Weitergabe an Patienten. An einzelnen Teilnehmern werde ich sowohl das Ineinandergreifen der einzelnen Methoden live demonstrieren wie auch der Individuellen Ursache auf den Grund gehen. Woher hat gerade dieser Patient/Teilnehmer gerade diese Schmerzen? Was tut er, sie  ohne es selbst zu merken, dass er/sie  genau diese Beschwerden erzeugt? Wo bewegt es sich bei ihm/ihr  nicht? Wo hält er/sie unwillkürlich Muskeln in Dauerspannung?
Mehr Infos zur Pohltherapie und zu vielen Schmerzstörungen, funktionellen und psychosomatischen Beschwerden unter www.koerpertherapie-zentrum.de. Zur Vorbereitung eignet sich das Buch von Helga Pohl „Unerklärliche Beschwerden? Chronische Schmerzen und andere Leiden körpertherapeutisch verstehen und behandeln“ Knaur-Verlag, München.

Mehr Infos zur Pohltherapie und zu vielen Schmerzstörungen, funktionellen und psychosomatischen Beschwerden unter www.koerpertherapie-zentrum.de. Zur Vorbereitung eignet sich das Buch von Helga Pohl „Unerklärliche Beschwerden? Chronische Schmerzen und andere Leiden körpertherapeutisch verstehen und behandeln“ Knaur-Verlag, München.
 
Veranstaltungsort:
Otto Wagner Spital, Pavillon 6, Seminarräume der GAMED, Baumgartner Höhe 1, 1140 Wien
Anmeldung: Office Management der GAMED - Wiener Internationale Akademie für Ganzheitsmedizin
office@gamed.or.at | www.gamed.or.at | Tel: +43-1-688 75 07 | Fax: +43-1-688 75 07-15
 
Anmeldeschluss: 12. September 2020

Referentin:
Dr. Helga Pohl, Psychologische Psychotherapeutin. Tätigkeit am Max-Planck-Institut für Psychiatrie und an den Universitäten München und Ulm. Aufgrund eigener Beschwerden Zuwendung zur Körpertherapie. Ausbildung in Hanna Somatics und anderen Körpertherapien. Inzwischen  ist sie seit über 25 Jahren in rein körpertherapeutischer Praxis tätig, leitet das Körpertherapie-Zentrum in Starnberg bei München, bildet in der von ihr entwickelten „Pohltherapie®“ aus, schreibt Bücher und Artikel, hält Vorträge und gibt Seminare.