+43-1-688 75 07 | Mo - Do: 9 - 16 Uhr | office@gamed.or.at

Newsletter  |   Login A A
www.gamed.at

 

<< zur´┐Żck zur ´┐Żbersicht

MAYR-KUR

DEFINITION

Die vom österreichischen Arzt Dr. Franz Xaver MAYR (1875-1965) um die Jahrhundertwende entwickelte diagnostisch-therapeutische Methode ist ein natürliches ganzheitliches Heilverfahren. Diagnostisch ermöglicht es die Feststellung von vielen ansonst übersehenen Krankheits-VOR-Stadien, sowie von beginnenden bis fortgeschrittenen Zivilisationsleiden. Sie gibt Einblick in die gesamte Stoffwechsel- und Gesundheitssituation und ebnet den Weg zu einer gesünderen Neuordnung der Ernährungs- und Lebenweise.
Die MAYR-Therapie ist eine intensiv-diätetische Behandlung. Sie dient der aktiven Gesundheitspflege zur Verbesserung des Allgemeinzustandes, wie auch der Verbesserung bis Heilung von Verdauungs-, Stoffwechsel- und vielen anderen Leiden. Im Vordergrund steht die Darmentgiftung und -entschlackung und -reinigung. Diese wirkt sich auch regenerierend auf Blut und Körpersäfte, Zellen und Gewebe aus. Die MAYR-Therapie aktiviert die Selbstheilungskräfte des Organismus und stellt ein umfassendes ganzheitsmedizinisches Heilverfahren dar.
Zur richtigen Diagnosestellung und individuell bestmöglichen Kurlenkung ist für den Arzt eine eigene Ausbildung in Diagnostik und Therapie nach Dr. F.X. Mayr unbedingt erforderlich. Die Ausbildung wird von der österreichischen Ärztekammer mit einem eigenen Diplom anerkannt.

KURZBESCHREIBUNG DER METHODE

DIAGNOSTIK

Die Grundüberlegung von F.X. Mayr war, dass eine oft unerkannte Schädigung des Darmes die Ursache für Störungen im gesamten Organismus sein kann. Falsche Ernährung (zu rasch, zu viel, zu oft, zu üppig, zu spät gegessen) führt zu einer Überforderung des Darmes und zur Darmerschlaffung. Durch von Dr. Mayr entwickelte Diagnosekriterien (Bauchform, Haltungsform, humoraldiagnostische Zeichen) kann der Mayr-Arzt unterschiedliche Schweregrade der Darmschädigung erkennen und eine individuell abgestimmte Diät verordnen.

Durch die Entschlackung des Darmes werden vor allem chronische Verdauungsbeschwerden, Übergewicht, aber auch Erkrankungen des Stoffwechsels, der Atemwege, der Haut, des Bewegungsapparates und des Urogenitaltraktes positiv beeinflusst.

BEHANDLUNGSSÄULEN DER MAYR-KUR

Jede Kurform ist auf den Prinzipien Schonung, Säuberung, Schulung und Substitution aufgebaut. Die Kurdauer ist vom Arzt individuell festzulegen, man sollte aber wenigstens drei Wochen dafür vorsehen. Jährliche Wiederholungen sind vielfach zu empfehlen und sinnvoll. Die Kur kann sowohl ambulant als auch stationär durchgeführt werden.

Schonung:

Schonung bedeutet das Einhalten der Diätform für die Kurdauer, verbunden mit relativer Monotonie der Kost, maximaler Einnahme von drei Mahlzeiten und Regelmäßigkeit im Tagesablauf. Sie zielt auf Entlastung, Erholung und Regeneration des Verdauungssystems durch Intensivdiät. Je nach individuellem Befund wird Heil- oder Teefasten nach MAYR (in Sanatorien) oder (auch ambulant) eine Milchdiät in verschiedenen Abstufungen oder auch erweiterte Diätformen wie Milde Ableitungsdiät verordnet. Bei der Milchdiät können anstelle der Kuhmilch auch Sauermilcharten, Joghurt, Schafsjoghurt, Sojamilch, Mandelmilch eingenommen werden. Auch andere Diätalternativen kommen je nach individuellem Bedürfnis und ärztlicher Verordnung in Betracht.

Säuberung:

Die Säuberung dient der Reinigung, Entschlackung und Entsäuerung des Verdauungstraktes. Dies wirkt sich heilsam auf den gesamten Organismus aus. Dabei helfen eine salinische Berieselung durch Bitter- oder Karlsbader Salz, Trinkkur (Wasser, Mineralwasser, Kräutertees) und verschiedene natürliche physikalische Behandlungsmethoden mit. Besonders wichtig ist die regelmäßige vom ausgebildeten Mayr-Arzt durchzuführende manuelle Bauchbehandlung. Zusätzliche Anwendungen wie Massagen, Gymnastik, Bewegung an frischer Luft, Bäder und Leberwickel unterstützen diesen Prozeß.

Schulung:

Sie sorgt für Wiederertüchtigung und Training mangelhafter Funktionen von Organen im Körper. Dazu dienen Kau- und Eßtraining. Rückgewöhnung an oftmaliges Trinken bekömmlicher Flüssigkeiten und die Neuorientierung auf eine vernünftige, künftig gesündere Ernährungs- und Lebensweise. Auch für die Schulung ist die ärztliche manuelle Bauchbehandlung von großer Bedeutung. Sie dient der Anregung sämtlicher Verdauungsfunktionen, der Aktivierung der Peristaltik, der Entstauung von Leber, Bauchspeicheldrüse und Darmdrüsen, der Belebung der Blut- und Lymphzirkulation, sowie der Vertiefung der Atmung. Sie ist gleichzeitig Verdauungs- und Atemtherapie, sowie Blut- und Lymphdrainage des Bauchraumes.

Substitution:

Bedingt durch die modernen Lebens- und Ernährungsgewohnheiten sind laut Mayr-Schule viele Menschen mangelversorgt - ihnen fehlen Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe. Diese in Form von Zusatzpräparaten zu ergänzen ist heute vielfach eine absolute Notwendigkeit - was zu Mayrs Zeiten noch nicht der Fall war. Die Moderne Mayr Medizin trägt dem Rechnung, indem sie fehlende Vitalstoffe individuell ergänzt. Spezielle Laboruntersuchungen Defizite zu erkennen und auszugleichen.

Quelle u.a.: Internationale Gesellschaft der F.X.Mayr-Ärzte

2006 von Dr. Monika Steinmaßl-Wirrer